• +33 (0)4 67 52 49 06
  • Articles de marques
  • Commande 24/24
  • Visa, Mastercard, Paypal
  • Plus de 20 ans d´expérience

Cellosaiten erzeugen Klang und geben ihn weiter

Die Saiten Ihres Cellos oder Violoncellos erzeugen erst einmal nur einen sehr leisen Klang. Der Klang wird in Form von Schwingungen an Ihr Instrument abgegeben. Die einzelnen Bauteile des Cellos leiten die Schwingungen weiter, bis das ganze Instrument schwingt. Dabei beeinflussen sich die Bauteile natürlich gegenseitig - und zwar hin zu einem guten Klang oder auch einmal eher in Form einer Behinderung des Klangs. Wie genau die Schwingungen ausfallen, hängt jedoch von den Cellosaiten ab. Die Frequenz ist ausschlaggebend für den Ton, den Ihr Violoncello erzeugt.

Saiten für das Cello aus verschiedenen Materialien

Eine Saite ist nicht gleich eine Saite. Da ist zuerst einmal der Kern der Saiten: Der kann traditionell aus Schafsdarm bestehen. Aber die Saiten können auch einen Stahlkern oder einen Synthetikkern haben. Die Saiten werden in der Regel nicht blank genutzt. Denn blanke Darmsaiten sind erstens empfindlich und erzeugen zweitens einen Klang, der nur noch bei authentischer "Alter Musik" mit historischen Instrumenten gefragt ist. Umspinnungen mit Metalldraht oder -band sowie dazwischen liegende Beschichtungen sind üblich.

Ihre Saiten haben vermutlich auch eine ganz unterschiedliche Stärke. Die Stärke der Cellosaiten wirken sich auf den Klang aus. Spielen Sie doch einfach ein wenig mit dem Klang Ihres Instruments. Stimmen Sie die Cellosaiten höher oder tiefer und hören Sie sich hinein! Klingt Ihr Violoncello höher gestimmt besser, sollten Sie vielleicht eine dickere Stärke wählen. Hat Ihr Cello tief gestimmt den schöneren Klang, ist eine feinere Stärke die bessere Wahl. 

Unterschiedliche Bezeichnungen für das gleiche Phänomen: Die Stärke der Cellosaiten

Thomastik, Pirastro, Larsen und Jargar: Das alles sind namhafte Marken für Cellosaiten. Jede Marke ist für ganz bestimmte Cellosaiten bekannt, die jeweils einen charakteristischen Klang haben. Besser oder schlechter ist keiner der Hersteller, die Kosten für einen Satz Cellosaiten unterscheiden sich trotzdem enorm. Was aber noch wichtiger ist: Sie nennen die Stärken unterschiedlich:

  • dick: forte, orchestra, high, stark
  • dünn: low, dolce, soft, fein

Jede Saite klingt anders, jedes Instrument ist anders. Wir wissen nicht, welcher Satz zu Ihrem Violoncello passt. Im Zweifelsfall müssen Sie einfach ausprobieren, ob Ihr Cello mit Darmsaiten von Pirastro oder mit Stahlsaiten von Thomastik besser klingt. Ein paar Tipps geben wir Ihnen trotzdem mit auf den Weg, wenn Sie sich gleich durch die detaillierten Beschreibungen der einzelnen Saiten und Saitensätze von Larsen bis Jargar lesen.

Gängige Probleme bei Cellosaiten

Ein paar Probleme treten bei Celli immer wieder auf, und natürlich teilen wir unser Wissen gerne mit Ihnen. Achten Sie auf die A-Saite. Die klingt oft zu grell. Infolgedessen fällt die D-Saite oft deutlich ab. Spielen Sie hier bewusst mit den Stärken, um den Klang der Saiten aneinander anzupassen. Sie müssen nicht einen kompletten Satz aufziehen, sondern können auch verschiedene Produkte mischen.

Manche Menschen haben gute Erfahrungen gemacht, wenn Sie eine starke Pirastro Passione A-Saite mit einer starken Thomastik Spirocore kombinierten. Generell scheint es zielführend zu sein, die dünne Saite mit ihrem hellen oder grellen Ton durch eine dickere, entsprechend gestimmte Saite zu ersetzen. Denn die dickere Saite hat immer eine höhere Spannung und bildet so weniger Obertöne ab.

Manche Celli zeigen auf der G-Saite zwischen d und fis sogenannte Wolfstöne. Das passiert, wenn die Eigenschwingung des Korpus Ihres Cello Interferenzen zu dem gestrichenen Ton bildet. Die beiden Töne liegen nah beieinander und "heulen" sich gegenseitig an. In diesem Fall sollten Sie versuchen, die Spannung aus dem Instrument zu nehmen. Unser Tipp: Ersetzen Sie die mit Wolfram umsponnene Stahlkernsaite mit einer Pirastro Evah oder einer Prim Orchestra


Detaillierte Produktbeschreibungen für Ihren Klang

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit den detailliert ausgearbeiteten Beschreibungen der einzelnen Cellosaiten bei jedem einzelnen Hersteller helfen können, Ihrem Violoncello den bestmöglichen Klang zu geben. Sollten Sie Fragen haben, fragen Sie einfach! Wir helfen gerne.